Westworld S01 E06 : The Adversary – Review

https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AWestworld_(TV_series)_title_logo.jpg

Dear boys, we’re going to have some fun, aren’t we ?  (Vorsicht Spoiler!)

Westworld allgemein

In dieser Folge lernen wir, dass im Keller der Kontrollzentrale nicht nur alte, ausgemusterte Hosts herumstehen (u.a. sehen wir im Hintergrund die verschwommene Gestalt des schwarzen Cowboys aus dem Westworld Film (Yul Brynner), sondern man von dort aus auch auf ein Terminal zugreifen kann das einem den Aufenthaltsort von nicht registrierten Hosts zeigen kann. Bernard, der unauthorisierter Weise einen Ausflug in den Keller macht, erfährt so, dass es neben dem bereits ausgemusterten Host aus Folge 3 auch noch 5 weitere nicht registrierte Hosts im Park gibt.

Außerdem erfahren wir, dass der Gebäudekomplex, in dem die Mitarbeiter und Gäste von Westworld residieren, eine Dachterasse hat, auf der man es sich in der Sonne mit einem Cocktaill in der Hand auf bequemen Liegen gemütlich machen kann, wie auf einer Poolparty.

Weitere neue Locations sind ein kleines Lager von Unionssoldaten und eine mysteriöse, einsame Hütte, in der eine sehr interessante Begegnung zwischen Ford und Bernard stattfindet.

Schließlich erfahren wir auch, dass nur die älteren Host-Modelle ein Empfängermodul eingebaut haben, über das man mit Ihnen Funkkontakt aufnehmen kann. Das erklärt u.a. warum Dolores, Maeve  und andere ältere Hosts die angebliche Stimme Arnolds hören können. Eventuell erklärt es auch, warum noch nicht alle Hosts dabei sind sich ungesteuert von der Kontrollzentrale weiter zu entwickeln. Es liegt nahe dass hier massive, unerlaubte Eingriffe von Außen stattfinden.

The Maze / Das Labyrinth

Teddy scheint eine Idee davon zu haben was das Labyrinth ist. Gemäß eines alten Indianermythos soll es “the sum of a man’s life“ sein, “choices he makes, dreams he hangs on to“. In der Mitte sei ein Haus, das Labyrinth sei eine Art Schutzwall um das Haus herum. In dem Haus befinde sich ein Mann der schon viele Male gestorben und wieder auferstanden sei. “He returned for the last time and vanquished all his oppressors in a tireless fury“. Nur dieser Mann alleine kenne den Weg durch das Labyrinth. Diese Schilderung wirft natürlich eine Frage auf: Ist dieser Mann Arnold, bzw. das was von ihm übrig geblieben ist ?

Hosts

Dolores ist während der ganzen Folge nicht zu sehen (ebenso wie El Lazo und ihr menschlicher Begleiter William). Wir haben daher mehr Zeit uns anderen Handlungsträgern zu widmen.

Der Fokus liegt dabei auf Maeve (Thandie Newton), die sich mit den beiden Technikern Felix und Silvester verbündet, um mehr über ihre wirkliche Herkunft zu erfahren und ihre Veränderung Richtung freie Willensentscheidungen / Selbstbestimmtheit voran zu treiben.

Als Felix ihr zeigt, dass Mitarbeiter von Westworld die Hosts nicht nur kontrollieren, sondern auch deren Eigenschaften mit ein paar Handgriffen am Kontrollpad verändern können, scheint sie kurz in einer Analyseschleife fest zu hängen und rührt sich einen Moment lang nicht mehr. Es sieht so aus als würde sie rebooten und danach das System wieder hoch fahren.

Anschließend lässt Maeve sich von Felix, der so tut als würde er sie mit seinem Kontrollpad steuern, durch die Kontrollzentrale führen. Sie kommen an verschiedenen Abteilungen vorbei, in denen neue Hosts kreiert, programmiert und ausprobiert werden. Erstaunlicherweise trägt sie es mit Fassung, nur als sie am Ende der „Tour“ einen kurzen Werbefilm über Westworld sieht, in der u.a. ihre „Träume“ von einem Leben als Mutter einer kleinen Tochter gezeigt werden, die sie in einer früheren Storyline darstellte, wird es ihr fast zu viel.

Zurück im Labor stellt sich heraus, dass Maeve nun auch die Sperre gegen Waffengebrauch bzw. Töten eines Menschen überwunden zu haben scheint, da sie Silvester mit einem Messer bedroht, als dieser nicht gleich kooperiert. Schließlich bringt sie die beiden Techniker dazu, weitere Veränderungen ihrer Einstellungen vorzunehmen. So läßt sie u.a. ihr Schmerzpotential herabsetzen und die Intelligenz hochschrauben.

Teddy und der Man in Black

Teddy (James Marsden) ist inzwischen weiter mit dem Man in Black (Ed Harris) auf der Suche nach Wyatt und dem Eingang in das Labyrinth. Teddy scheint eine Ahnung davon zu haben was das Labyrinth ist, seine Ausführungen sind jedoch wie immer kryptisch (siehe oben). Die beiden kommen an einem Friedhof vorbei, der so aussieht wie der den Dolores in ihren Visionen gesehen hat. Danach treffen sie auf ein Camp von Unionssoldaten. Trotz Tarnung wird Teddy dort erkannt und man versucht ihm einen Brandstempel aufzudrücken, der die Form des Labyrinths hat. Das geht jedoch zu weit und löst bei Teddy eine unerwartet heftige Reaktion aus. Er ist nicht mehr der ruhige, reaktive Host, sondern nimmt die Dinge selbst in die Hand, indem er den Rest der Unionssoldaten mit einer Art Retro-Maschinengewehr niederschießt.

Mitarbeiter von Westworld

Ford (Anthony Hopkins) ist aufgrund der Umbauaktionen im Park unterwegs und sieht durch Zufall, dass auf einem Tisch an dem einige Hosts ein Spiel spielen, die Umrisse des Labyrinths eingeritzt sind. Er scheint sich darüber zu wundern und schlägt später in seinen alten Aufzeichnungen nach. Direkt hinter einem Kapitel über Dolores befindet sich auch ein Hinweis auf die Zeichnung des Labyrinths. Welche Schlüsse er daraus zieht, wird noch nicht Preis gegeben.

Mrs. Cullen (Sidse Babett Knudsen) macht mit Bernard (Jeffrey Wright) Schluss, da Ford von ihrer Beziehung erfahren hat und sie befürchtet, dass sich eine Weiterführung schlecht auf ihre Glaubwürdigkeit und Objektivität in der Firma auswirken würde.

Mr. Sizemore (Simon Quarterman) betrinkt sich inzwischen aus Frust darüber, dass Ford seine neue Storyline in Folge 3 abgeschmettert hatte und  flirtet an der Bar auf dem Dach des Kontrollzentrums mit einer hübschen Dame, die er noch nicht kennt. Später dreht er durch und dringt in Mrs. Cullens Büro ein, von wo er auf die darunter gelegene große Übersichtskarte von Westworld pinkelt. Genau in diesem Moment betritt Mrs. Cullen mit einer von der Direktion (The Bord) gesendeten Mitarbeiterin namens Charlotte Hale (Tessa Thompson) den Raum. Sie ist, wie es der Zufall so will, die schöne Fremde die Sizemore versucht hatte anzubaggern.

Elsie (Shannon Woodward) widmet sich derweil weiter ihren Ermittlungen zu dem Sender, den sie im Arm des kaputten Hosts gefunden hat. Wie oben schon erwähnt, erfährt Bernard bei seinen Nachforschungen im Keller, dass es weitere 5 nicht registrierte Host im Park gibt. Die Verfolgung ihres Aufenthaltsortes führt Bernard zu einer einsamen Hütte, in der er eine Host-Familie entdeckt. Vater, Mutter und 2 Kinder, eines davon ist der mysteriöse kleine Junge, den wir aus vorangegangenen Folgen schon kennen.

Bernard vermutet, dass es sich bei der Vater-Figur eventuell um Arnold handeln könnte. Als er den Host danach fragt, reagiert dieser aggressiv und bedroht Bernard. In diesem Moment schreitet Ford ein, der sich unbemerkterweise ebenfalls in der Hütte befunden hat.

Die unregistrierten Host sind alte Fabrikate der ersten Generation, die nur auf die Stimmen-Kommandos von Ford hören, da Arnold sie angeblich extra nur für diesen erschaffen hatte. Ford sagt er stelle damit seine Familie nach, wobei der mysteriöse kleine Junge Ford eine Version seiner selbst sei. Auch der Familienhund wurde nachgebildet. Bernard beginnt sich nun wirklich Sorgen um Ford und die seltsamen Vorgänge im Zusammenhang mit Arnold zu machen. Er erzählt sogar Mrs. Cullen davon.

Gegen Ende der Folge findet Elsie schließlich den Ursprungsort des Senders mit dem die unregistrierten Signale an einige Host gesendet wurden in einem derzeit nicht benutzten Theater im Westworld Park und versucht heraus zu bekommen woher und wohin das Signal geht.

Sie erkennt die Gefahr, die von einer unauthorisierten Kontaktaufnahme mit den älteren Hosts ausgeht, die einen entsprechenden Receiver eingebaut haben und so von Außen manipulierbar sind. Bernard gibt sie die Information telefonisch durch und erwähnt, dass neben anderen Usern anscheinend auch Mrs. Cullen den Transmitter benutzt habe. Elsie vermutet aber auch, dass Arnold irgendwie hinter dem ganzen steckt. Bernard: „But he is dead.“ Elsie: „Yeah, but he is a fucking prolific coder, for a dead guy.“

Quasi als Bestätigung dass den alten Hosts irgendwie Veränderungen eingegeben worden sind, findet Ford heraus, dass der kleine Host-Robert ihn angelogen hat und der Hund, den er am Abend tot in der Nähe der Hütte auffand, von diesem selbst getötet worden war, nachdem er die Stimme Arnolds zu ihm sprechen gehört hatte.

Elsie wird in ihrem Telefonat mit Bernard unterbrochen und von einem Unbekannten im Dunkeln attackiert. Wie es mit ihr weiter geht, erfahren wir erst in der nächsten Folge.

Fazit

Diese Folge hat mir, im Geensatz zu den zwei vorhergehenden, wieder sehr gut gefallen. Sowohl von der Erzählgeschwindigkeit her als auch von den inhaltlichen Informationen und angesprochenen Themen.

Bei den Szenen von Maeve ging es diesmal um die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Menschen und Hosts. Vor allem darum ob es möglich ist als Host selbstbestimmt zu leben, oder es deren Schicksal ist auf immer von Menschen überwacht und beeinflusst zu werden.

Ich lehne mich mal aus dem Fenster und vermute, dass sie gerade dabei ist sich zur Revolutionsführerin weiter zu entwickeln. Es könnte sein, dass sie im Laufe dieser Revolution sogar einen Schwenk auf die negative Seite macht. Zumindest zeigt sie schon ziemlich aggressive Verhaltensweisen den Menschen gegenüber, die ihre Pläne nicht unterstützen. Außerdem scheint sie nun auch Waffen ohne weiteres gegen Menschen benützen zu können. Obwohl sie im Moment ja nur damit gedroht hat Silvester zu erstechen, und es noch nicht wirklich zu einem Übergriff kam.

Teddy scheint es nun endlich auch geschafft zu haben etwas mehr Selbstwirksamkeit zu entwickeln und sich erfolgreicher gegen Übergriffe auf ihn zu wehren. Sogar der Man in Black war davon positiv überrascht. Bin gespannt wohin sein Weg ihn führen wird.

Hoffentlich überlebt Elsie den Schluss dieser Folge. Ich würde sie gerne weiter mit Bernard in der Spionagesache ermitteln sehen. Wobei ich mir nicht ganz sicher bin in wie weit die beiden wirklich an einem Strang ziehen.

Worauf ich auch noch gespannt bin, ist die Frage ob der Robo-Hund, der bei der nachgebildeten Familie Ford im Haus wohnte und am Ende der Folge von Robert-Host getötet wurde, eigentlich der 5. unregistrierte Host war, oder ob es doch noch einen weiteren unregistrierten Androiden-Host im Park gibt. Falls ja, wäre der Man in Black noch immer einer meiner Kandidaten. Es könnte auch Ford sein, da er ja auch im Haus war als Bernard dorthin kam. Oder es ist jemand ganz anders, den wir noch nicht gesehen haben ?

Interessant ist außerdem, dass Ford offensichtlich nicht damit gerechnet hat, dass Arnolds Stimme mit einigen Hosts, unter anderem auch dem kleinen Robert, zu sprechen scheint und ihnen beibringt anders zu handeln als die eigentliche Programmierung es vorsieht. Ich denke, dass Ford bisher davon ausging, dass alle Veränderungen durch die von ihm in das Update hineingeschmuggelten Reveries hervorgerufen wurden. Spannend wird, wie sehr ihn diese neue Information beeinflussen wird.

Fragen die sich aus dieser Folge ergeben

Zählt der Robo-Hund als Host oder gibt es noch einen weiteren Androiden-Host, der unerkannt in Westworld herumläuft ?

Wie geht es mit Dolores, William und Logan weiter, die wir in dieser Folge nicht gesehen haben?

Wird Maeve die „Weltherrschaft“ über Westworld anstreben ? Wenn ja, ist das gut oder schlecht ?

Welche Auswirkungen wird die hochgepushte Intelligenz auf ihren Charakter haben ?

Wird Ford sich durch die immer stärker werdenden Anzeichen, dass Arnold nicht tot ist, bzw. ein Teil von ihm noch in Westworld herumzugeistern scheint, verunsichern lassen ?

Werden wir mehr über Fords unglückliche Vorgeschichte mit Arnold erfahren ?

Wer hat Elsie attackiert und wird die Arme uns für den Rest der Staffel erhalten bleiben ?

Wird Mr. Sizemore gefeuert, nachdem durchgedreht und auf die Übersichtskarte gepinkelt hat? Oder brauchen wir ihn noch als ein Teil einer sich noch formierenden Oppositionsbewegung gegen Ford ?

Eure Eindrücke, Fragen oder Antworten könnt ihr in den Kommentaren posten.

Über Rückmeldung freue ich mich immer !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s